Gymnasium Lechenich – Aufgenommen in das Netzwerk der UNESCO-Schulen

Bereits seit Beginn dieses Schuljahres wurde am Gymnasium Lechenich eine intensive Diskussion darüber geführt, einen Antrag zur Aufnahme in das UNESCO-Schulen-Netzwerk zu stellen.

In der Schulpflegschaft vom 08.12.2016 war der Gedanke zur  Ausrichtung als UNESCO-Schule sehr positiv aufgenommen worden. Die Lehrerkonferenz am 26.01.2017 stimmt mit großer Mehrheit der Bewerbung zu. Als sehr hilfreich für die Entscheidungsfindung wurden die ausführlichen Erläuterungen der UNESCO-Koordinatorin der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn empfunden, die auf Einladung unserer Schule zu uns gekommen war, um über ihre Arbeit und den Status UNESCO-Schule zu berichten. Die Schulkonferenz am 01.02.2017 stimmte einstimmig für die Bewerbung.

Am Donnerstag, 23.03.2017 war ich auf Einladung des Landeskoordinators für die UNESCO-Schulen in NRW bei der Regionaltagung in Münster. Frau Tietze, Mitglied im Arbeitskreis UNESCO, hat mich zu dieser Veranstaltung begleitet. Während der Tagung reichte ich die Bewerbung unserer Schule ein und erhielt bereits am darauffolgenden Dienstag die Nachricht vom Landeskoordinator, dass unsere Schule in das Netzwerk aufgenommen ist. Diese extrem schnelle Rückmeldung und Aufnahme hat uns alle überrascht, macht uns aber zugleich auch sehr stolz.

Die UNESCO, als eine von sechzehn Unterorganisationen der Vereinten Nationen, steht für die Schaffung von Frieden. Sie wurde nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet, hat ihren Hauptsitz in Paris und propagiert als Leitidee: “Da Kriege im Geist der Menschen entstehen, muss auch der Frieden im Geist der Menschen verankert werden.” Die UNESCO-Schulen verpflichten sich diesem Gedanken und wirken in den Schulen auf vielfältige Weise für eine Kultur des Friedens, der Gerechtigkeit und Teilhabe. Die sechs Säulen auf denen die UNESCO-Schulen ruhen, sind

  • Menschenrechts- und Demokratieerziehung
  • Interkulturelles Lernen, Zusammenleben in Vielfalt
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Global Citizenship
  • Freiheits- und Medienerziehung
  • UNESCO-Welterbe-Erziehung

In unserer Schule sind bereits eine Menge von UNESCO-relevanten Inhalten, Unterrichtseinheiten und Aktionen verankert. Einige möchte ich beispielhaft erwähnen:

Fairtrade, Pfiffikus, Austauschprojekte, Alzheimer and You, Roberta, Projekt Shangilia, Kistenaktion zu Weihnachten, Schüler erteilen Nachhilfe für Flüchtlinge …

Nach den Osterferien wird der erste erweiterte Arbeitskreis mit Schülern, Eltern und Lehrern zu UNESCO stattfinden. Hierzu lade ich heute bereits alle Interessierten ein:

                                      Dienstag, 02.Mai 2017, 19:00 Uhr in C 006

K. Freiburg