VR-Bank

Kooperation mit der VR-Bank

VRBank

In den letzten Jahren konnte die erfolgreiche Kooperation mit der VR-Bank weiter ausgebaut werden. Schwerpunkte der Zusammenarbeit liegen hier vor allem im Bereich der Berufsplanung, – orientierung und – vorbereitung.

Seit dem Schuljahr 2011 – 2012 gehört für die Jahrgangsstufe Q1 am Ende des 1. Halbjahres die Vorbereitung auf Auswahlgespräche und Assessment Center zum festen Bestandteil ihrer Schullaufbahn. An einem Schultag kommen Vertreterinnen und Vertreter der VR-Bank in unser Haus und geben jeweils ca. 15 Schülerinnen und Schüler neben vielen Hinweisen rund um allgemeine Bewerbungsfragen (erste Kontaktaufnahme, Anschreiben, Lebenslauf etc.) zahlreiche Tipps zur künftigen Vorbereitung auf die Berufswelt. Auch die Simulation eines Bewerbungsgesprächs wird durchgeführt.

Neben der jährlichen Teilnahme am “Abend mit Berufsvertretern” und Beratung unserer Schülerinnen und Schüler über Berufswege im Bankwesen war die VR-Bank auch bei unseren letzten beiden Schulfesten 2012 und 2014 vertreten und hat uns mit Spenden in Höhe von insgesamt 3500 Euro unterstützt.

Am 26. August 2014 wurde zwischen unserer Schulleiterin Frau Freiburg, dem Vorstandssprecher der VR-Bank Rhein-Erft Herrn Bärenfänger und dem Bürgermeister der Stadt Erftstadt Herrn Erner in Anwesenheit des 1. Beigeordneten Herrn Lüngen, Vertretern unserer SV und Herrn Heckermann, dem Leiter der VR-Bank in Erftstadt, der Kooperationsvertrag von 2008 erneuert.

k-IMG_1218

Geplant ist für die Zukunft, die Zusammenarbeit mit der VR-Bank im Unterricht noch weiter zu intensivieren und besonders in den Politik-Unterricht und in die sozialwissenschaftlichen Kursen der Oberstufe Vertreterinnen und Vertreter der VR-Bank einzuladen, damit sie ihr Fachwissen aus dem praktischen Alltag an unsere Schülerinnen und Schüler bei Fragen z.B. zur Geldpolitik weitergeben können.

2008 – Gymnasium Lechenich und VR-Bank Rhein-Erft eG vereinbaren Kooperation

Das Gymnasiums Lechenich und die VR-Bank Rhein-Erft eG sind am Freitag, den 30. Mai 2008, eine besondere Form der Kooperation eingegangen. Dieses in der Region bisher einmalige Projekt sieht vor, dass das  Genossenschaftsinstitut die Fachkompetenz seiner Mitarbeiter in die Fächer Sozialwissenschaften, Politik und Mathematik sowie in die Berufsorientierung und -findung einbringt. Dabei wird es nicht nur das klassische Jugendthema wie Taschengeld gehen, sondern auch um konkrete Einblicke in ökonomische Grundlagen und Fragen des Finanzwesens. Das vereinbarten die Kooperationspartner bei der Unterzeichnung des Vertrags in der Erftstädter Schule.

Die heutige Jugend hat die eigenen Finanzen im Griff, sie verstehen das Auf und Ab der Märkte – und natürlich ist es für sie denkbar, selber ein Unternehmen zu gründen. “Mehr Wunsch als Wirklichkeit ist dieses Bild von jungen Schulabgängern”, sagt Markus Bärenfänger, Vorstandssprecher der VR-Bank Rhein-Erft eG: ?Aber es bei der bequemen Kritik an mangelnden Wirtschaftswissen zu belassen und auf die Schulen zu verweisen, das passt nicht zu uns. Als Genossenschafts­institut fördern und fordern wir vielmehr Eigeninitiative und Selbsthilfe.” Die Konsequenz für die VR-Bank: Sie will persönlich dazu beitragen, Schule und Berufswelt stärker zu verflechten.

“Wir sind davon überzeugt, dass gerade junge Menschen mit dem Abschluss einer Hochschulreife über ein verknüpftes Wissen zwischen  Allgemeinbildung und den vorhandenen wirtschaftlichen Prozessen verfügen sollten”, betonte Markus Bärenfänger bei der Vertragsunterzeichnung.

Praxisnaher Unterricht, auch wenn es um Wirtschaftsthemen geht – daran werden Banker, Lehrer und Schüler am Gymnasium Lechenich in Zukunft gemeinsam arbeiten. ?Wir möchten an unserer Schule nicht nur auf Lernerfolg und Studium vorbereiten, sondern unseren Schülern auch ein Bild von der modernen Arbeitswelt und von den zukünftigen Anforderungen vermitteln”, erläutert der stellvertretende Schulleiter des Erftstadt Gymnasiums Franz Holtz: “Deshalb öffnen wir uns gerne dem Fachwissen aus der regionalen Wirtschaft und freuen wir uns über die Unterstützung der VR-Bank Rhein-Erft eG.”

In der Präambel der Kooperationsvereinbarung heißt es dazu wörtlich: “Die Schule und die Bank streben eine Zusammenarbeit an, die die Schule in ihrer pädagogischen Arbeit durch stärkere Realitätsbezüge unterstützt, für Schülerinnen und Schüler die Berufsorientierung und -vorbereitung verbessert und der Bank einen größeren Einblick in die Möglichkeiten und Leistungen der Schule verschafft. Beide Partner gehen davon aus, dass eine bessere Kenntnis über die gegenseitigen Erwartungen und Anforderungen den Jugendlichen beim Erwerb von Kompetenzen zur Bewältigung ihres Lebens und der Vorbereitung auf ihre per­sönliche und berufliche Zukunft sowie ihrer Ausbildungsreife zugute kommt.”

Neben der Präsenz von VR-Bankern bei bestimmten Unterrichtsthemen sieht die Vereinbarung das Bereitstellen von Unterrichtsmaterial, Workshops und die regelmäßige Überprüfung der Kooperations­ziele vor. So werden zum Beispiel in der Oberstufe die Schülerinnen und Schüler der Wirtschafts- bzw. Sozialwissenschaftskurse über die Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge sowie die Interaktion von Zentralbank und Geschäftsbank informiert. Durch die Einbindung ausgewählter Schulfächer wird ein konkreter Bezug auf die die wirtschaftlichen Aspekte aus einer ganz anderen Perspektive der eines Bankkaufmanns – genommen.

Zur Berufsorientierung tragen in den Klassen neun/zehn der praxisnahe Umgang mit Fragen der Selbstdarstellung sowie in der Oberstufe entsprechende Bewerbertrainings bei.

“Natürlich wissen wir, dass unser Schritt mutig ist. Aber wir wollten nicht zu denen gehören, die es bei selbstgefälligen vorgetragenen Klagen über mangelndes Wirtschaftswissen junger Leuten belassen. Wir wollen lieber etwas für mehr Wissen tun”, begründete VRBank-Sprecher Bärenfänger die Kooperation: “Alle Beteiligten wünschen sich, dass unsere Zusammenarbeit die jungen Leute am Gymnasium Lechenich weiterbringt und darüber hinaus vielen Unternehmen und Schulen in der Region den Weg zu gemeinsamen Projekten frei macht.”