Ehemaligen-Turnier

Ehemaligen-Turnier

In diesem Jahr jährt sich zum 30. Mal das Treffen der Ehemaligen unserer Schule zum Fußballturnier am Samstag, den 12. Dezember 2015 in den Sportstätten am Rotbach. AKtuelle Informationen zum diesjährigen Turnier finden Sie hier.

Als sich am 19. Dezember 1986 erstmals sieben Mannschaften ehemaliger Abiturjahrgänge und unsere Lehrermannschaft zum Lechenicher-Ehemaligenturnier in der Dreifachhalle am Totbach trafen, hat wohl keiner der Beteiligten auch nur ansatzweise angenommen, dass dieses Ereignis so viele Jahre bestehen würde.

Das nach dem Tod unseres damaligen Schulleiters in “Werner-Tiemann-Gedächtnispokal” umbenannte Turnier ist inzwischen zu einem für Schulverhältnisse gigantischen Veranstaltung angewachsen, an der aktuell etwa 300 aktive Sportler teilnehmen.

Plakat-01

Das Teilnehmerfeld rekrutiert sich aus den Mannschaften der einzelnen Abiturjahrgänge und einem Lehrerteam. Das Turnier wird ganztägig am letzten oder vorletzten Schulsamstag vor den Weihnachtsferien in den beiden Lechenicher Großsporthallen ausgetragen und unter Einbeziehung der an das Turnier anschließenden abendlichen Ehemaligen-Fete von weit über 1000 Gästen – ehemaligen Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kindern, Großeltern, aktuellen Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Freunden des Lechenicher Gymnasiums besucht.

Siegerlaune

Selbst das Lokalfernsehen hat schon von diesem Ereignis berichtet und zum 25jährigen Jubiläum ist ein großer Bericht im Jahrbuch 2012 der Stadt Erftstadt erschienen.

Unsere Ehemaligen reisen zum Teil aus dem weit entfernten Ausland an, um mit ihren alten Freunden Wiedersehen zu feiern und die Ereignisse und Entwicklungen des vergangenen Jahres auszutauschen. Nebenbei sei erwähnt, dass die bei diesem Turnier erzielten Überschüsse in der Vergangenheit oftmals wohltätigen Einrichtungen zugeführt wurden. Die letzten Jahre wurde jedoch gespart und die großartige Summe von 20.000 Euro wurde zum großen Teil anlässlich der “Schulerneuerung zum 50jährigen Jubiläum unserer Schule am Standort Dr. Josef-Fieger.Str.” in die Einrichtung eines dringend notwendigen Oberstufenraums investiert.

Aus der bald 30jährigen Erfahrung darf ich Folgendes festhalten: Man muss Einiges einsetzen, um solch ein Großereignis überdauernd zu erhalten, aber man bekommt auch mehr zurück, als man zunächst vermuten mag.

Folke Andräs