Latein

Latein

Das Fach

Fachschaft Latein am Gymnasium Lechenich

Salvete!
Accepti et acceptae sitis in pagina domestica concilii Latine docentium Gymnasii Lacheniensis!

Herzlich willkommen auf der Homepage der Fachschaft Latein des Gymnasiums Lechenich!

Auf diesen Seiten können Sie erfahren, weshalb wir unseren Schülerinnen und Schülern Latein anbieten, welchen Stellenwert Latein in unserem Schulprogramm hat, welche Qualifikationen vergeben werden, welche Inhalte der Lateinunterricht hat, wie sich die Schülerzahlen des Gymnasiums und die des Lateinunterrichts in den letzten 20 Jahren entwickelt haben und vieles mehr.

WARUM LATEIN?
Latein während der Schulzeit zu lernen ist leichter als zu einem späteren Zeitpunkt. Deshalb sollte die Einstiegsmöglichkeit in der Klasse 6 genutzt werden. Danach besteht an unserem Gymnasium – den bisherigen Erfahrungen zufolge – keine Möglichkeit mehr, mit Latein zu beginnen.
Ein voreiliger Verzicht auf Latein würde nicht nur die Bildungsmöglichkeiten des Gymnasiums ungenutzt lassen, sondern könnte auch zu Hindernissen bei der späteren Studien – und Berufswahl führen.
Zumindest diejenigen Schülerinnen und Schüler, die ihre bisherige Schullaufbahn ohne nennenswerte Probleme absolviert haben, sollten die Entscheidung für Latein als 2. Fremdsprache (Beginn in Kl.6) ernsthaft in Erwägung ziehen. Wir möchten deshalb die wichtigsten Argumente noch einmal kurz vorstellen.

1. Latein hat einen hohen praktischen Bildungswert
Im Lateinunterricht reicht die Antike der Gegenwart die Hand und lädt ein zur Kommunikation mit der griechisch-römischen Welt. Diese Welt ist in Sprachen, in der Geschichte und Kultur Europas und darüber hinaus bis in die heutige Zeit gegenwärtig. Sie zu kennen steigert die kulturelle Kompetenz und vermittelt eine bessere Orientierung in der Welt.
So ist es z.B. für das Erlernen von Fremdsprachen von großem Vorteil, wenn man auf den lateinischen Wortschatz zurückgreifen kann. Die romanischen Sprachen (z.B. Französisch, Spanisch, Italienisch) haben ihren Ursprung im Lateinischen, und auch das Englische basiert weitgehend auf dem Lateinischen.
Deshalb wird Latein an vielen Schulen Europas, Amerikas und anderswo in der westlich zivilisierten Welt seit Jahrhunderten gelehrt und gelernt. Es ist ein klassisches Fach des Gymnasiums, auch bei uns.
Die Beschäftigung mit der lateinischen Sprache und ihren verschiedenartigsten Texten ist die wichtigste Aufgabe des Lateinunterrichts. Inhalte und Ziele sind breit gestreut. Sie beziehen sich auf Sprache und Literatur selbst, auf Politik und Gesellschaft, auf Individuum und privates Leben. Latein bildet mehr und mehr eine Art Grundlagenfach der Geistes- und Kulturwissenschaften. Vernetzung mit Fächern wie Fremdsprachen, Geschichte, Religion, Philosophie, Kunst, Architektur, Archäologie, Theater, Recht und andere verwandte Bereiche spielen im Lateinunterricht eine wichtige Rolle.
Die Unterrichtssprache im Lateinunterricht ist Deutsch. Diesbezügliche Verständigungsprobleme sind also ausgeschlossen.

2. Latein ist Voraussetzung oder Hilfe für ein Universitätsstudium
Da Latein bis in die Neuzeit die Sprache der Wissenschaft war und weiterhin in großem Umfang wissenschaftliche Begriffe und Inhalte liefert, werden Lateinkenntnisse im Umfang des so genannten Latinum für viele Studiengänge vorgeschrieben, für andere sind sie sehr hilfreich. Durch das rechtzeitige, in der Schule erworbene
Latinum werden ohne Einschränkung alle Studiengänge offen gehalten.
Gerade auf diesen Punkt weisen die Universitäten immer wieder hin und bitten die Schulen dringend, alle Schülerinnen und Schüler rechtzeitig zu informieren.
Die Universitäten bieten zwar Kurse zum nachträglichen Erwerb des Latinum an, aber sie sind überfüllt und bedeuten, neben dem Fachstudium absolviert, eine erhebliche Mehrbelastung.

3. Lateinunterricht und Latinum
An unserer Schule kann Latein ab Klasse 6 als 2. Fremdsprache gelernt werden.
Durch den erfolgreichen Besuch des Lateinunterrichts wird als besondere Qualifikation das Kleine Latinum  oder das  Latinum erworben.

Bei Latein ab Klasse 6

  • kann am Ende von Klasse 9 bei ausreichenden Leistungen das Kleine Latinum bescheinigt werden.

  • kann am Ende der Einführungsphase (Eph) bei ausreichenden Leistungen das Latinum bescheinigt werden.

Der Erwerb des Latinums wird auf dem Abiturzeugnis ohne Note testiert.

4. Ziele und Inhalte des Fachs in der Oberstufe
Der Lateinunterricht in der Sek.II soll durch das Verständnis und die Auseinandersetzung mit Originaltexten unterschiedlicher literarischer Gattung eine historische Kommunikation erreichen. Dabei sollen die Schüler Grundlagen der europäischen Kultur erfahren und sich kritisch mit diesen auseinandersetzen, wobei auch auf die Wirkungsgeschichte bis in unsere Zeit Wert gelegt wird. Dazu werden verschiedene Methoden der Textinterpretation eingeübt und angewendet und die dafür notwendigen Sprach- und Sachkenntnisse vertieft.

5. Leistungsnachweise

  • 4 Klausuren: Übersetzung eines lateinischen Texts und Interpretation anhand von Aufgabenstellungen zu Text, Sprache, Inhalt, Aufbau, Intention des Autors, historischem Hintergrund, Traditionsgeschichte etc.
  • sonstige Mitarbeit: mündliche Beteiligung, Referat, Hausaufgaben, Tests
  • nach Absprache mit den SuS: alternative Formen wie Lesetagebuch, Ergebnisse von Stationsarbeit, Portfolio, kreative Formen der Umsetzung.

Lehrteam

Lehrteam für das Fach Latein am Gymnasium Lechenich

Uta Denvir (Latein + Deutsch + Englisch)
Ute Graf (Latein + Deutsch + ev. Religion + Musik)
Anke Kraushaar (Latein + Sport)
Dr. Eva-Marie Löbbert (Latein + Französisch + Mathematik)
Julia Losse (Latein + Französisch + Sport)
Inga Middel (Latein + Deutsch)  z. Zt. im Auslandsschuldienst
Herbert Zimmermann (Latein + Deutsch)

Lehrpläne

Schulinterne Lehrpläne für das Fach Latein:

Sekundarstufe I

Sekundarstufe II

Leistungskonzept

Weitere Vereinbarungen der Fachkonferenz:

Leistungskonzept
RL_Latein_Fehlerkorrektur