Archiv der Kategorie: Allgemein

Sturmgefahr

Wegen des heutigen ganztägigen Sturms mit Orkanböen ist nicht sichergestellt, dass die Schulbusse den ganzen Tag über fahren. Daher endet heute der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler um 12:20 Uhr.

Projekt „Schüler helfen Schüler“ startet wieder

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ab dem 2. Schulhalbjahr kann das Nachhilfe-Projekt „Schüler helfen Schüler“ wieder genutzt werden.

Wer dieses Angebot in Anspruch nehmen möchte, kann sich per Mail oder persönlich in der Schule an Herrn Gerwald (gerwald@gymnasium-lechenich.de) und Herrn Gralka (gralka@gymnasium-lechenich.de) , oder an die entsprechenden Fachlehrer wenden.

Aktuelle Informationen über den Ablauf und das Anmeldeformular werden wir Anfang Februar wieder bereit stellen.

Gerwald/Gralka

Das Gymnasium Lechenich unterstützt die „Weihnachtskistenaktion“ der Erftstädter Tafel. Bedürftige erhalten Lebensmittel für ein Weihnachtsessen.

Vom 12. Dezember bis 13. Dezember 2017 war es wieder so weit. Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer spendeten für die Erftstädter Tafel insgesamt fast 90 Weihnachtskisten für Bedürftige des Rhein-Erft-Kreises.

Auch dieses Jahr beteiligten sich wieder viele Klassen und Kurse an der gemeinsamen Aktion unserer Schule, indem sie im Unterricht mit ihren Lehrerinnen und Lehrern oder in ihrer Freizeit mit Freunden und Familie Weihnachtskisten liebevoll gestalteten und teils auch kleine Aufmerksamkeiten, über die sie sich auch selbst freuen würden – Malbücher und Stifte, Bücher, Kuscheltiere oder Spiele und selbstgebackene Plätzchen – an Bedürftige verschenkten. So bereiteten die Schülerinnen und Schülerin nicht nur den Beschenkten eine große Freude in der Vorweihnachtszeit, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel strahlten um die Wette, als sich der Transporter vor dem Pfarrzentrum St. Kilian wieder öffnete, die Helferinnen und Helfer auf Fahrrädern herbei stürmten, dem schlechten Wetter trotzten und sich direkt an die Arbeit machten. Gemeinsam luden Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tafel die weihnachtliche Fracht aus. Darüberhinaus ergab sich die Gelegenheit, sich mit den Ehrenamtlichen der Tafel über ihr Engagement und ihre Erfahrungen zu sprechen und sich über Möglichkeiten der ehrenamtlichen Tätigkeiten zu informieren.

Bei der Tafel kann nur einkaufen, wer seine Bedürftigkeit nachgewiesen hat. Und bedürftig sind viele: Nicht nur ältere Menschen mit knapper Rente sind betroffen, sondern auch Familien, Alleinerziehende oder Arbeitslose. Die Weihnachtskistenaktion und die Mitarbeiter der Tafel möchten darauf aufmerksam machen, dass es jeden Tag Menschen in unserer direkten Umgebung gibt, die nicht genug zur Verfügung haben, um sich ein ausgewogenes Essen zu leisten und die am Existenzminimum leben. So werden ca. 10% aller Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch verzehrfähig wären. Auf der anderen Seite gibt es auch bei uns viele Menschen, die nicht ausreichend zu essen haben. Die Tafel schafft eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel: Sie sammelt qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte.

Durch unsere Weihnachtskisten möchten wir einerseits auf das Engagement der Tafel hinweisen und darüberhinaus unsere Schülerinnen und Schüler an das Ehrenamt heranführen, bzw. auf Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements hinweisen.

Impressionen von der Kistenaktion finden Sie hier.

A. Jurgeleit

Einer alten Sage Leben eingehaucht: Maximilian Schrader gewinnt Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

“Narkissos war soooo schön…” Die Worte schwebten durch die Aula, und knapp 80 Sechstklässler lauschten gebannt der Stimme, die sie sanft, aber eindringlich ausgesprochen hatte. Mit dieser intensiven Darbietung des antiken Narkissos-Mythos in der Version von Dimiter Inkiow sicherte sich Maximilian Schrader schon früh eine Favoritenposition im diesjährigen Vorlesewettbewerb. Doch die Konkurrenz mit Lina Weiler, Karina Schmidt, Maja Hanisch, Malina Kaumanns und Jolina Schneider war so stark, dass sich die Jury aus SchülerInnen und Lehrerinnen mit der Entscheidung sehr schwertat, zumal im zweiten Durchgang beim Lesen eines unbekannten Textes Improvisationstalent gefragt war. Am Ende war es ein äußerst knapper Sieg für den Kandidaten aus der 6a, und entsprechend verdient bekamen auch die unterlegenen Klassensiegerinnen unter dem heftigen Applaus ihrer Klassen Urkunden ausgehändigt. Wir drücken Maximilian ganz fest die Daumen für den Regionalentscheid im Frühjahr!

Jochen Schindler im Namen der Fachschaft Deutsch

32 Jahre Ehemaligenturnier – Wir feiern zusammen!

Der Verein der Ehemaligen veranstaltet auch dieses Jahr wieder ein Ehemaligenfußballturnier, an dem nicht nur eine Lehrer- und die aktuelle Schülermannschaft teilnehmen, sondern auch weitere 26 Mannschaften der Abiturjahrgänge 1981 (!) bis 2017.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Gelegenheit finden würden, das Turnier in den Sporthallen am Rotbach zu besuchen.

Der Beginn wird um 9:30 Uhr sein, die Pokalübergabe gegen 18:30 Uhr nach Beendigung des Turniers.

Anschließend ist ab 21:00 Uhr Ehemaligentreffen in der Aula. Um 22:00 spielt die Band pocketradio. Anschließend ist Disco mit DJ. Im Vorraum der Aula wird in ruhigerer Atmosphäre Gelegenheit sein, mit den Ehemaligen zu klönen.

Ein Blick auf unsere Internetseite ermöglicht weitere Informationen zum Turnier, dem Treffen und dem Verein.

P. Bastgen

Herzlich willkommen zum Tag der offenen Tür 2017

Zum Tag der offenen Tür am Samstag, dem 09.12.2017 freuen wir uns ab 9:00 Uhr auf die ganze Familie, um den Viertklässler beim Schnupperunterricht (Beginn um 9:50 Uhr) und den Eltern bei Führungen (zwischen 10:00 und 11:30 Uhr) die Schule und den Unterricht zu zeigen. Darüber hinaus präsentieren wir Ihnen an zahlreichen Infoständen und bei musikalischen Darbietungen unser vielfältiges Schulleben.

Das genaue Programm finden Sie demnächst hier.

U. Denvir

Informationsabend für Grundschuleltern am 22.11.2017 um 19:00 Uhr in der Aula

Am heutigen Abend stellen wir Ihnen, den Eltern der Dritt- und Viertklässler, unsere Schule und unsere pädagogische Arbeit vor. Vertreter der Schulleitung, des Kollegiums, der Eltern- und Schülerschaft werden Sie über alles informieren, was die zukünftige Laufbahn Ihrer Kinder am Gymnasium Lechenich betrifft und Ihnen zeigen, was wir tun, damit Ihren Kindern ein harmonischer Übergang von der Grundschule zum Gymnasium gelingt und sie sich bald an der neuen Schule wohl fühlen:

Sie bekommen einen Einblick in unser Erprobungsstufenkonzept, unser Schulleben und unsere vielfältige Schulkultur, in besondere Angebote des Gymnasiums, Übermittag- und Nachmittagsbetreuung, Fahrten und Austauschprogramme. Außerdem informieren wir Sie über den Ablauf des Tags der offenen Tür am 9. Dezember 2017, zu dem wir Sie und Ihr Kind ebenfalls herzlich einladen.

Für alle Ihre Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung und beraten Sie auch gern individuell am Ende der Veranstaltung oder in den Erprobungsstufensprechstunden speziell für „neue Eltern“ am

Montag, 27. November 2017 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr oder

Montag, 5. Februar 2018 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Uta Denvir

G8 oder G9

Nach den im September 2017 vorliegenden Erklärungen des Schulministeriums wird ab Schuljahr 2019-2020 G9 wieder als Regelfall eingeführt und bereits diejenigen Schülerinnen und Schüler erfassen, die 2018 in das 5. Schuljahr eingeschult werden. Das Gymnasium LECHENICH wird sich diesem neuen Weg zu G9 anschließen!

Allerdings gilt diese Umstellung nur unter der Voraussetzung, dass die Rahmenbedingungen, die von der Landesregierung bis 2019 noch festgelegt werden müssen, für alle Mitglieder der Schulfamilie sinnvoll und akzeptabel sind und von der Schulkonferenz mehrheitlich befürwortet werden können.

Schulleitung Gymnasium Lechenich

Das Gymnasium Lechenich unterstützt die „Kistenaktion“ der Erftstädter Tafel. Bedürftige erhalten Lebensmittel für ein Weihnachtsessen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel im Rhein-Erft-Kreis bereiten die Kistenaktion vor. Sie soll jedem Tafel-Kunden ermöglichen, zusätzliche Lebensmittel für ein weihnachtliches Essen zu bekommen. Bei der Tafel kann nur einkaufen, wer seine Bedürftigkeit nachgewiesen hat. Und bedürftig sind viele: Nicht nur ältere Menschen mit knapper Rente sind betroffen, sondern auch Familien, Alleinerziehende oder Arbeitslose.

Der Begriff “Kistenaktion” entstand, weil ursprünglich von Bananenkisten die Rede war. Viele Bürger, die vor Weihnachten etwas spenden möchten, beteiligen sich seit Jahren an der Aktion und geben am Stichtag ihre gepackte “Kiste” ab, welche nicht verschlossen oder zugeklebt sein sollte und die ein Korb, eine Klappkiste oder ein kräftiger Karton sein kann. Gefragt sind ausschließlich haltbare Lebensmittel.

  • Gut geeignet sind also alle Lebensmittel, die in den Geschäften außerhalb der Kühlung angeboten werden, wie etwa Konserven jeder Art, Reis, Nudeln, Kaffee, Milch, Tee oder Backzutaten.
  • Dagegen ungeeignet, weil leicht verderblich, sind Eier, Frischmilch, frisches Fleisch oder frischer Käse.
  • Anstatt Alkohol freut man sich über Marzipan, Schokolade, Spekulatius, Lebkuchen oder alles, was ihr selbst gerne mögt.
  • Im vergangenen Jahr haben einige Schülerinnen/er ein Buch oder andere kleine Aufmerksamkeiten gespendet, auch darüber freuen sich viele Menschen.
  • Manche Schülerinnen/er oder Klassen haben eine Karte zur Kiste gelegt und eine kurze Info, wer die Kiste erhalten soll (Familie, Alleinstehende, Senioren etc.). Das ist eine große Hilfe für die Mitarbeiter der Tafel, die die Zuteilung organisieren.

TERMINE FÜR DIE KISTENAKTION 2017:

Annahme der Kisten in der Schule:

  • 12. 12. 2017 (Di.) und 13. 12. 2017 (Mi) jeweils zwischen von 7:40 Uhr bis 8:00 Uhr in C006!

Beladen des LKW und Abholung der Kisten in der Schule und Abfahrt mit dem LKW zum Pfarrzentrum St. Kilian:

  • 13. 12. 2017 (Mi.) ab dem 3. Block! Freiwillige Helfer/innen treffen sich auf dem C-Hof im 3. Block nach Absprache mit eurer Lehrerin/eurem Lehrer zum Beladen des LKW! Anschließend werden die Kisten im LKW in der Mittagspause zum St. Kilian gefahren und dort entladen. Auch hier freut man sich über freiwillige Helferinnen/er!

 Ausgabe der Kisten im Pfarrzentrum an Bedürftige:

  • 14.12.2017 (Do), ab 14:00 Uhr! Schülerinnen/er, Klassen oder Kurse, die gerne bei der Ausgabe an Bedürftige helfen möchten, wenden sich bitte an jurgeleit@gymnasium.lechenich.de, damit wir die Organisation mit der Tafel abstimmen können.

Eine schöne (Vor-) Weihnachtszeit wünscht euch und Ihnen

A. Jurgeleit und Schülerinnen/er der AG sozEng

Sommer im November

…durften 14 Oberstufenschülerinnen und -schüler begleitet von Frau Tietze, Frau Schulte und Frau Liedtke während des Schüleraustausches mit Arraba/Israel in den Wochen nach den Herbstferien erleben. 10 Tage war die Gruppe in arabischen Familien zu Gast und konnte die orientalische Gastfreundschaft genießen. Neben Exkursionen u.a. zu den Unesco-Weltkulturerbestätten Akko, der Jerusalemer Altstadt und dem Bahaigarten in Haifa standen auch Workshops in der Schule auf dem Programm, um mit den Austauschpartnern in interkulturelle Interaktion zu treten. Dazu gehörte u.a. ein kleiner Sprachkurs, in dem sich die SchülerInnen gegenseitig wichtige Sätze in Deutsch bzw. Arabisch beigebracht haben, sowie die Auseinandersetzung mit landestypischer Gestik und Mimik.

Beim Besuch der Pflanzenschule von Arraba wurden die Jugendlichen mit auf Nachhaltigkeit (Unesco-Schwerpunktthema dieses Jahres) ausgerichteten Anbaumethoden bekannt gemacht. Außerdem konnten sie dort Oliven einlegen, Salat direkt vom Feld zubereiten oder Seife herstellen.

Auch die Situation der arabischen Minderheit in Israel war immer wieder Thema bei Stadtführungen und Gesprächen. In besonderer Erinnerung wird der Besuch in Bethlehem bleiben. Nicht nur die Besichtigung der Plakate und Graffitis u.a. von Banksy an der Mauer, der Grenzübertritt am Checkpoint zwischen den Palästinensischen Gebieten und Israel, sondern auch die Schilderung vom Leben innerhalb der Mauer durch unsere Stadtführerin aus Beit Jalla haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Es war nicht immer leicht, sich auf die andere Mentalität und die Lebensgewohntheiten der Gastgeber einzustellen und so gab es viel voneinander zu lernen. Daher wurde der Austausch von allen Teilnehmern als wichtige Erfahrung empfunden.

Impressionen vom Israelaustausch finden Sie hier.

G. Liedtke