Archiv der Kategorie: Startseite

Beiträge, die auf der Startseite erscheinen sollen.

Teilnahme am Stadtfest “50 Jahre Erftstadt”

Eine Woche vor Schuljahresende feierten wir am 06. und 07. Juli gemeinsam mit unseren Lehrern*innen und den Bürgern*innen Erftstadts „50 Jahre Erftstadt – Zusammen wachsen“.

Neben Vertretern aus Bereichen der Musik, der Kultur, der Bildung, der Stadt und der Kirche vertraten wir bei strahlendem Sonnenschein zwei Tage lang an unserem Schulstand einen Teil der Erftstädter Jugend gemeinsam mit unserem Standnachbarn, der Realschule.

Gemeinsam schminkten wir aussterbende Tiere, um auf die Bedrohung verschiedener Tierarten wie Panda, Tiger, Orang-Utan und Nashorn hinzuweisen. Aber auch auf das Insektensterben und aussterbende Schmetterlingsarten wollten wir hinweisen, da auch diese Tierarten größtenteils aufgrund der Lebensweise des Menschen und aufgrund des Klimawandels bedroht sind.

Während wir Kinder schminkten, wurde der Geruchs- und Geschmacksinn von Erwachsenen und Jugendlichen beim Gewürzquiz auf die Probe gestellt. Neben den Sinnen wurde auch das Thema Nachhaltigkeit und Fairtrade angesprochen, denn das ist uns als Fairtrade Schule ein besonderes Anliegen.

Außerdem griffen wir in einem liebevoll gestalteten Quiz das Thema „Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll“ auf und machten auf das Ziel 14 der Agenda 2030 aufmerksam: “Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen”. Die hohe See ist, so die UN, „globales öffentliches Gut“. Doch weil es zu wenige internationale Verträge gibt, sind die Ozeane in einem schlechten Zustand: Wegen der Treibhausgasemissionen steigt der Meeresspiegel. Das Meereswasser wird zusehends sauer, dies hat katastrophalen Folgen unter anderem für Korallenriffe. Wegen Überfischung stehen viele Fischbestände vor dem Kollaps. Plastik in den Weltmeeren tötet viele Tiere. Unregulierter Tiefsee-Bergbau kann dramatische Folgen haben. Menschen an den Küsten sind Tsunamis und Sturmfluten oft schutzlos ausgeliefert.

Wir wünschen uns, dass wir das Stadtfest mit unseren Themen bereichern konnten und noch einmal mehr darauf hinweisen durften, wie wichtig es ist, global zu denken und lokal zu handeln.

Gefreut hat uns vor allem, dass die Schülerinnen der AG Shangilia über 400 Euro mit ihrem Verkauf für das Kinderheim Shangilia und für die angeschlossene Grundschule in einem Slum von Kenias Hauptstadt Nairobi einnehmen konnten und ganz besonders, dass so viele ehemalige Schüler*innen, ehemalige Lehrer*innen an unserem Stand waren und wir gemeinsam das Schuljahr ausklingen lassen durften.

Impressionen vom Stadtfest finden Sie hier.

Schüler*innen des Ak soziales Engagement

Abschluss der MINT-AG für dieses Schuljahr

Das MINT-AG Schuljahr neigt sich dem Ende. In den letzten beiden AG-Wochen haben wir uns daher ganz besondere Projekte ausgesucht.

Zunächst haben wir der Sterneküche nachgeeifert: mit Hilfe von Natriumalginat und Kaliumchloird-Lösung eine Universalindikatorlösung in Tropfenform gebracht. Ganz anders als bei den prominenten Köchen haben die diese Tropfen jedoch natürlich nicht gegessen (wir sind ja im Chemieraum zu finden), sondern haben diesen Indikator mit Hilfe einer Säure und einer Base umgefärbt. Ein farbiger Spaß zum Schluss!

In unserer letzten AG-Stunde haben wir zunächst unsere lang erhofften Cola-Mentos Fontänen ausprobiert. Hier stellten wir fest, dass wir diese im nächsten Schuljahr definitiv verbessern und nochmals erforschen müssen! Anschließend haben wir uns zunächst mit der Erforschung von Speiseeis und zuletzt mit dem Trockeneis, dass die Fachschaft Chemie von Louis aus der Klasse 9 dankenswerterweise gespendet bekam, beschäftigt.

Dieses ist eigentlich festes Kohlenstoffdioxid, das nicht nur Kerzen „auspusten“ kann, sondern auch mit Hilfe von Spülmittel in Seifenblasen gefangen werden kann. Auch Trockeneis kann Indikatoren färben, was zwar durch den Dampf schön aussieht, aber nicht halb so spannend ist, wie die Seifenblasen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Schuljahr, in dem die MINT-AG weiter fortbestehen darf 😊 Du bist im nächsten Schuljahr in den Klassen 7-9 und hättest auch Lust, an der MINT-AG teilzunehmen? Ab Beginn des neuen Schuljahres kannst Du dich per E-Mail bei Frau Grewe anmelden! Wir freuen uns immer auf neue Gesichter.

Die MINT-AG & Frau Grewe

Handyaktion am Schulfest – Vielen Dank

Die MINT-AG und der Q1 Chemie Grundkurs bedanken sich rechtherzlich für die Teilnahme an der Handysammelaktion beim Schulfest. Es wurden vier große Kisten alte Handys, Ladekabel und Co. gesammelt.

Diese werden nun an den Naturschutzbund Deutschland gesendet, wo sie recycelt bzw. für den Umweltschutz wiederaufbereitet und verkauft werden (https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/alte-handys-fuer-die-havel/index.html).

J. Grewe

Schüleraustausch mit Frankreich im Schuljahr 2019-20

Kaum ist der eine Austausch vorbei, laufen die Anmeldevorbereitungen für das kommende Jahr!
Wir haben für das kommende Schuljahr ein verändertes Anmeldeprozedere – hier das Wichtigste:
Kurz nach den Sommerferien werden die Termine veröffentlicht und ab dann ist eine Anmeldung möglich bis zu den Herbstferien. Die Franzosen werden voraussichtlich im März zu kommen, wir werden im Zeitraum Osterferien bis Fronleichnam dorthin fahren.
Die Anmeldung besteht zunächst nur aus einem sorgfältig ausgefüllten Steckbrief mit Foto (downloaden nach den Sommerferien möglich).
Mitfahren dürfen alle Siebt- bis Neuntklässler, unabhängig davon, ob sie als zweite Fremdsprache Französisch oder Latein gewählt haben. Da alle teilnehmenden französischen Jugendlichen deutsch lernen und alle Schülerinnen und Schüler über Englischkenntnisse verfügen dürfte es keine allzu großen sprachlichen Schwierigkeiten geben. Das Alter unserer Gäste entspricht ungefähr einem Mittel unserer Acht- und Neuntklässler. Die Kosten werden – je nach Anzahl der Teilnehmer – ca. 220 Euro betragen.
Im Anschluss an die Herbstferien – also nach der Anmeldefrist – wird ein Elternabend angeboten und wir bekommen die Einverständniserklärungen und Kontaktdaten der Eltern.
Hintergrund des veränderten Anmeldeverfahrens ist, dass wir früher als die letzten Jahre die Paarungen bilden, damit man mehr Zeit hat, sich im Vorfeld kennen zu lernen.

Also nur Mut:  meldet euch an, seid beim Austausch mit Frankreich im Frühjahr 2020 dabei!

J. Losse

Anmeldung zum England-Austausch im Schuljahr 2019/2020

Angesprochen sind die Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2019/2020 die Jahrgangsstufe 8 besuchen und die Interesse daran haben, eine neue Kultur kennenzulernen, ihre Sprache zu verbessern und einem Gast ihre Heimat zu zeigen.

Im Schuljahr 2019/2020 werden die Schüler der englischen Schule uns zuerst in Lechenich besuchen. Sie werden vom 26.03. – 02.04.2020 bei den deutschen Gastfamilien wohnen. Wir werden im Mai  und zwar vom 12.05. – 19.05.2020 nach Wokingham fahren.

Je nach Größe der Gruppe ist mit Kosten von ca. 270,- Euro zu rechnen. Genauere Informationen zu Terminen, zum Programm und den Kosten werden noch erfolgen. Für Interessenten findet zu Beginn des neuen Schuljahres ein Informationsabend in der Aula statt. Über den Termin der Informationsveranstaltung wird am Elternpflegschaftsabend informiert werden.

Wenn Ihr Kind teilnehmen möchte, bitten wir Sie, ein Anmeldeformular auszufüllen und eine Einverständniserklärung zu unterschreiben sowie einen Informationsbogen für die aufnehmende Gastfamilie auszufüllen.  Das Anmeldeformular wird zu Beginn des neuen Schuljahres an dieser Stelle als Download zur Verfügung stehen.

  1. Laebe, Leiterin des Austauschs (laebe@gymnasium-lechenich.de)
  2. Denvir, Stellvertretende Leiterin des Austauschs (denvir@gymnasium-lechenich.de)
R. Laebe

Siegerehrung für die besten BIG CHALLENGE TeilnehmerInnen am Gymnasium Lechenich 2019

Nach den  bereits hervorragenden Resultaten der  letzten Jahre, schafften es dieses Jahr wieder einige SchülerInnen unter die Top 500 von Deutschland zu kommen und das obwohl zwischen 11.470 SchülerInnen in  höheren Jahrgängen und 33.343 SchülerInnen in unteren Jahrgängen bundesweit teilgenommen haben.

Folgende Schülerinnen und Schüler belegten die besten Plätze (1-3) in ihrer Jahrgangsstufe.

Klasse 5 1.    Faust, Angeline (5c)
2.    Szlachetka, Maja (5a)
3.    Naujoks, Nora (5b)
Klasse 6 1.    Lauer, Wiebke (6c)
2.    Schulze, Lea  (6a)
3.    Flügge, Sophie  (6c)
Klasse 7 1.    Lauer, Finn  (7b)
2.    Weiler, Lina  (7a)
3.    Kaumanns, Malina (7c)
Klasse 8 1.    Ponzlet, Tom  (8b)
2.    Andrijasevic, Marina (8b)+ Ladwein, Vincent (8c)
3.    Schmalz, Pascal
Klasse 9 1.    Nelles, Davina (9a)
2.    Thul, Justus (9c)
3.    Tilgen, Maria (9c)

Alle SchulsiegerInnen des diesjährigen BIG CHALLENGE Wettbewerbs wurden von Frau Freiburg und den Koordinatorinnen Frau Böllert und Frau Hobbs geehrt. Die Schulleiterin freute sich über die zahlreichen Teilnehmerinnen am Wettbewerb und wünschte Ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg mit der englischen Sprache.

Der Hintergedanke ist, dass die Schülerinnen und Schüler eine Rückmeldung über ihre Englischkenntnisse erhalten. Der Test beinhaltet Fragen zu den Themen Landeskunde, Allgemeinwissen, sowie englische Grammatik und Vokabeln. Jeder Jahrgang erhält der  Altersstufe entsprechende  Fragebögen.

Die Anmeldegebühr von 3,70 Euro wurde durch eine finanzielle Unterstützung des Fördervereins in Höhe von 500,00 Euro netterweise für die Schüler etwas reduziert. Vielen Dank für die langjährige Unterstützung!

Die Siegerinnen und  Sieger des diesjährigen Big Challenge zusammen mit Frau  Böllert und Frau Hobbs.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und hoffen, dass wieder viele neue und motivierte Schülerinnen und Schüler Spaß am Wettbewerb haben werden!!!

N. Böllert

Das Gymnasium Lechenich ist Fairtrade Schule

Seit 2017 darf sich Erftstadt bereits Fairtrade Town nennen, nun zieht auch das Gymnasium Lechenich nach und trägt seit dem 25.5.2019 ganz offiziell den Titel Fairtrade Schule. Das bedeutet, die Schulgemeinschaft setzt sich nachweislich für die vielfältigen Ziele des Fairen Handels und die damit verbunden Anliegen ein.

Global denken, regional handeln – das ist die Leitidee der Kinder, Jugendlichen, ihrer Lehrer*innen und der Elternschaft. Fairtrade Schule zu sein heißt mehr als „nur“ faire Produkte zu kaufen und zu verkaufen und faire Schulkleidung anzubieten.

Fairtrade School zu sein bedeutet für das Gymnasium Lechenich ganz konkret Bildungs- und Aufklärungsarbeit, wie z.B. in einem fächerübergreifenden Unterricht zum vernetzten Denken angeregt zu werden und Themen des Fairen Handels aus verschiedenen Perspektiven – ökonomische, ökologische und soziale Sichtweisen – erfahrbar zu machen. Dafür wagen sich Schüler*innen mit ihren Lehrer*innen an Themen und Zusammenhänge, die immer komplexer werden.

Die Jugendlichen haben verstanden, dass unsere Welt vor vielen Herausforderungen steht: Bekämpfung von Armut, von menschenunwürdigen Arbeits- und Lebensbedingungen, von Kinderarbeit und von sozialer Ungerechtigkeit.

Vor allem in AGs und in Arbeitskreisen und mit großer Unterstützung von außerschulischen Partnern der Steuergruppe Fairtarde Town, dem Umweltnetzwerk und dem Arbeitskreis Weltladen setzen sich Schüler*innen ganz praxisnah für faire Löhne und transparente Handelsbeziehungen, Bildungschancen auch für den Globen Süden, kluge und weitsichtige Entwicklungspolitik und eine nachhaltige Umweltpolitik ein, um nur wenige der wichtigen Anliegen von Fairtrade zu nennen.

Vor Ort setzen die Jugendlichen des Gymnasiums ihre Anliegen in regelmäßigen Aktionen um, um auf Themen des Fairen Handels und auch auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Klassenübergreifende Aktionen wie beispielsweise die Teilnahme am Citylauf unter dem Motto „Laufen für ein gutes Klima“, Supermarkterkundungen, Experteninterviews, „das faire Frühstück“ und Mitgestaltung von Veranstaltungen und Festen im Umweltzentrum sind nur Beispiele, die zeigen, wie das Gymnasium Lechenich vor Ort handelt und auch die Erftstädter für globale Themen des Fairen Handels sensibilisiert.

Die Schulgemeinschaft setzt sich für Armutsbekämpfung auch in Erftstadt ein – z.B. in Zusammenarbeit mit der Erftstädter Tafel, um ein Zeichen zu setzen und dabei gleichzeitig das eigene Konsumverhalten stärker zu reflektieren.

In ihrer Rede anlässlich der 150 Jahrfeier und Auszeichnung als Fairtrade Schule richtete sich die Schülerin Luna H. mit der abschließenden Frage an die geladenen Gäste, ob sie gemeinsam in einer Welt, in der der Egoismus, Nationalismus und Extremismus sich durchsetzen, oder in einer fairen Welt, in der sie auf ein gemeinsames Europa, das sich für den Frieden und Chancengleichheit einsetzt, zu blicken wünschten.

Was auch Lunas Mitschüler*innen bewegt, konnten Erftstädter am 06.06.2019 im Umweltzentrum erfahren. Hier fand ab 19 Uhr eine Veranstaltung mit dem Titel „Jugend für Zukunft. Chancen und Grenzen einer Bewegung“ statt im Rahmen der Vortragsreihe vom Umweltnetzwerk. Interessierte Erwachsene haben hier mit unseren Schüler*innen und Mitgliedern der Bewegung Fridays for Future, die für eine faire Umweltpolitik demonstrieren, über Jugendbewegungen, ihre Forderungen und Ziele diskutiert. Viele Jugendliche sehen die Klimakrise längst als reale Bedrohung für unsere Zukunft und erkannt, dass die junge Generation die Leidtragenden des Klimawandels sein und für die Fehler der vorhergehenden Generationen büßen werden. Das Ergebnis der Europa-Wahl hat deutlich gezeigt, dass die Stimmen der Jugendlichen Einfluss haben auf das politische Geschehen.

A. Jurgeleit

Literatur Q1 (RSN): „Es war einmal: Mord im Märchenwald“

Schneewittchen wird am frühen Morgen tot auf einer Waldlichtung im Märchenwald aufgefunden.

Doch der Mord gibt den Ermittlern viele Fragen auf: Wer ist der mysteriöse Mörder oder die Mörderin? Wer hatte ein Motiv? Wie reagieren die anderen Märchenfiguren und die Polizei vor Ort auf den Mord und auf die Kommissare aus der Großstadt? Und: Wer im Märchenwald ist überhaupt zu einer solch grausamen Tat fähig?

Unsere selbstgeschriebene Märchen-Mord-Komödie wird aufgeführt am:

  1. Juni 2019 um 19:00 Uhr (Einlass: 18:30), Aula – Eintritt frei

Wir freuen uns auf euch/Sie und wünschen allen einen schönen, unterhaltsamen Abend mit vielen Momenten zum Lachen.

Der Literaturkurs Q1 (RSN)

Herausforderung gesucht? Nimm bei der IChO teil und fahr nach Konya in die Türkei!

Wir suchen motivierte und Chemie-interessierte Schülerinnen und Schüler, die sich zutrauen die ersten Aufgaben zur Teilnahme an der Internationalen ChemieOlympiade 2020 zu bearbeiten. Bei diesem überaus anspruchsvollen aber auch spannenden Wettbewerb sollt ihr zunächst bis Mitte September 2019 die Aufgaben (siehe PDF oder https://wettbewerbe.ipn.uni-kiel.de/icho/)
lösen und bei Frau Grewe abgeben. Neben Prestige und Ansehen habt ihr hier die Chance, euch international zu qualifizieren und Fachinhalte zu erlernen, die teilweise sogar über die Abiturinhalte hinausgehen.

Nach der ersten Runde erwarten euch weitere Runden, Auswahlseminare, Labortage und am Ende die Teilnahme am internationalen Wettbewerb in der Türkei. Genauere Informationen zum Ablauf findet ihr auf der Homepage oder bei Frau Grewe.

Der Wettbewerb ist für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 empfohlen!

Wenn ihr jünger seid, könnt ihr gerne an der JuniorScienceOlympiade teilnehmen! :-) Hierzu wird es im Herbst genauere Informationen und die spannenden Versuchsanleitungen geben.

P.S.: Zur Anmeldung benötigt ihr einen Betreuercode, den ihr von Frau Grewe erhaltet.

Julia Grewe