Archiv der Kategorie: Startseite

Beiträge, die auf der Startseite erscheinen sollen.

Professionelles Niveau

zeigten die Teilnehmenden des diesjährigen Vorlesewettbewerbs, so dass die Zuhörenden den verschiedenen Textausschnitten sehr aufmerksam folgten, die Jury aber auch eine schwere Entscheidung zu treffen hatte. Lampenfieber war den Sechstklässlern kaum anzumerken, so souverän stellten sie ihre unterschiedlichen Lesestoffe vor. Im zweiten unvorbereiteten Teil lasen sie dann gemeinsam aus Judith Kerrs Roman „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Mit nur wenig Abstand zu den Nachfolgenden wird nun Julian Stein aus der 6c im Frühjahr das Gymnasium Lechenich beim Regionalwettbewerb vertreten. Dank an Herrn Schindler, der den Wettbewerb vorbereitet und moderiert hat, und allen lieben Menschen, die sich für die Jury zur Verfügung gestellt haben. (Mdd)

Gelungene Überraschung für die Schülerinnen und Schüler

Ein besonders süßes Geschenk zu Weihnachten – Schutzengelschokolade für unsere Schüler:innen

Hinter uns allen, aber vor allem aber hinter euch Schüler:innen liegt eine lange, anstrengende Zeit mit vielen Herausforderungen und Entbehrungen. Es scheint, dass es auch noch eine Weile dauert, bis alle wieder die uns gewohnte Normalität zurückerlangen.

Darum haben sich unsere guten Seelen der Schulgemeinschaft, die Sekretärinnen Stefanie Baatout und Carina Lufen-Fuß, ein sehr liebes und „süßes“ Geschenk überlegt. Gemeinsam mit der Rittal Foundation machen sie euch mit einer Kleinigkeit während der Weihnachtszeit eine Freude.

Neben nützlichen und nachhaltigen Büroutensilien gibt es die bei euch beliebte „Schutzengel“ -Schokolade aus Fairem Handel. Mit diesem Geschenk machen Frau Baatout und Frau Lufen-Fuß nicht nur euch eine Freude, sondern unterstützen zusätzlich mit der Aktion Schutzengel Familien in Not, die unter der dramatischen Situation in der Demokratischen Republik Kongo leiden.

Im Kongo sind Millionen Menschen durch den Bürgerkrieg zu Geflüchteten in der eigenen Heimat geworden. Viele leiden unter extremer Gewalt. Zuflucht und Hilfe finden die betroffenen Familien bei den Projektpartnerinnen und -partnern von missio, wie beispielsweise in den Traumazentren von Justice and Peace in Bukavu.

Weitere Infos erhaltet ihr unter: https://www.missio-hilft.de/mitmachen/aktion-schutzengel/aktionen/fuer-familien-in-not-weltweit/

Wir danken unseren Sekretärinnen, die sich in dieser manchmal belastenden Zeit immer geduldig, einfühlsam und freundlich um die Schulgemeinschaft sorgen und ein liebes Wort für uns haben.

Anke Jurgeleit

 

 

Grüße und dringender Aufruf des Fördervereins

Neues vom Förderverein (VFF) verbunden mit der Hoffnung auf schöne und besinnliche Weihnachten und den besten Wünschen für 2022 für die ganze Schulgemeinschaft

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu und die Weihnachtsferien mit den Festtagen stehen vor der Tür. Wieder liegt ein herausforderndes Schulhalbjahr hinter den Schülern, Lehrern und Eltern – das dritte Coronahalbjahr in Folge! Nach einem Sommer, der Hoffnung gemacht hat auf Normalität, wurde die Lage im Herbst/Winter doch wieder deutlich komplizierter und hat die Beteiligten wieder viel Motivation und Kraft gekostet.

Für den Förderverein (VFF) war das gesamte Jahr 2021 leider wieder ein Jahr, in dem es nur vereinzelt Maßnahmen zu fördern und Aktionen zu unterstützen gab. Doch die eine oder andere Maßnahme konnte seitens der Schule stattfinden und wurde durch den VFF in gewohnter Weise finanziell begleitet.

So konnten wir im Sommer den Abiturjahrgang 20/21 gemeinsam im Industriepark verabschieden und dessen Feier sponsern. Ebenso konnten wir die Teilnahmegebühren für den Englischwettbewerb Big Challenge fördern oder das Sozialkompetenztraining. Den neuen Fünftklässlern haben wir ein kleines Willkommenspräsent überreichen und uns den Eltern in einer Video Präsentation vorstellen können. Andere Aktionen, bei denen der VFF normalerweise auch aktiv in Erscheinung tritt und die Möglichkeit hat, mit Schülern, Lehrern und Eltern in Kontakt zu kommen, mussten leider ausfallen. Es gab kein Waffelbacken am Elternsprechtag, keinen Stand zum Tag der offenen Tür, keine Kaltgetränke beim Schulkonzert oder andere Aktionen der Schulgemeinschaft, die wir hätten begleiten können. Viele persönliche Begegnungen an diversen Veranstaltungen, die wir auch als Vereinsvorstand in den Jahren davor so geschätzt haben, sind ausgeblieben …

Womit wir zu einem weiteren Thema kommen. Der VFF lebt vom Engagement der Eltern innerhalb der Schulgemeinschaft. Zum einen als fördernde Mitglieder, zum anderen in persönlicher Funktion innerhalb des Vorstands. Generationen von Eltern haben den VFF in den vergangenen Jahrzehnten begleitet, Förderentscheidungen getroffen, die Vereinsarbeit übernommen und immer wieder den Staffelstab an die nächste Elterngeneration weitergegeben. Dies sollte auch unbedingt weiterhin so gelebt werden. Der gesamte Vorstand des VFF wird – wie bereits mehrfach angekündigt, zuletzt auf der Jahreshauptversammlung (JHV) am 30.09.2021 – mit dem Schuljahresende 21/22 und der dann anstehenden JHV 2022, seine Ämter niederlegen. Bis dahin sollten „neue Interessenten“ gefunden, eingearbeitet  und bestellt werden.

Es ist aber leider so, dass sich ein Weitergeben der Aufgaben, der Verantwortung, aber auch der erfüllenden Arbeit und persönlichen Begegnungen zur Förderung toller Projekte für unsere Kinder und der Schulgemeinschaft sehr schwierig gestaltet. Es gibt kaum Interessenten für die Funktionen innerhalb des Vorstands und wenn, findet die Kontaktaufnahme unter sehr schwierigen Bedingungen statt. Auch dies ist sicher zum Teil der vergangenen Coronazeit geschuldet.

Daher: sollte der Staffelstab nicht weitergegeben werden können, muss sich der Verein leider auflösen. Deshalb der dringende Appell:

Liebe Eltern, Freunde und Förderer, überdenkt ein Engagement im Vorstand des Fördervereins! Bei Interesse könnt ihr Euch an die Mitglieder des derzeitigen Vorstands, an den Elternpflegschaftsvorsitzenden Herrn Weitz oder die Schulleitung wenden. Es wäre großartig, wenn wir ein Fortbestehen des VFF im Sinne der  Schulgemeinschaft erreichen könnten.

Nach diesem – auch für uns als dem derzeitigen und scheidenden Vorstand – schwierigen Appell, wünschen wir der gesamten Schulgemeinschaft schöne und besinnliche Weihnachtstage, einen guten Rutsch und ganz viel Glück für das kommende Jahr. Wir hoffen für uns alle, dass wir die Pandemie im Jahr 2022 hinter uns lassen und wieder in Gemeinsamkeit tolle Momente miteinander erleben können. Unserem Abiturjahrgang 21/22 drücken wir ganz fest die Daumen und wünschen Ihnen viel Kraft, Motivation und Durchhaltevermögen.

Schöne Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2022

Ihr Vorstandsteam des Fördervereins

(Dezember 2021)

Abgabe der Kisten noch bis zum 15.12. in C 005!

Liebe Schulgemeinschaft,

auch dieses Jahr möchten wir in der Vorweihnachtszeit das Engagement der Tafel im Rhein-Erft-Kreis unterstützen. Die Corona-Pandemie und die Flutkatastrophe treffen vor allem ohnehin schon bedürftige Menschen besonders hart. Darum möchten wir mit unserer Aktion zeigen, dass wir die Augen vor der Not dieser Menschen nicht verschließen. Genauere Informationen finden Sie hier.

An SchülerInnen der 4. Klasse und ihre Eltern

Damit ihr unsere Schule kennenlernt, haben wir noch ein paar weitere Schnupperkurse eingerichtet. Wer noch nicht dabei war, kann sich gerne unter denvir@gymnasium-lechenich.de anmelden. Hier geht es zur Auswahl. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Hier könnt ihr euch auf einen virtuellen Rundgang durch unsere Schule begeben.

Die neuen Sporthelfer freuen sich auf ihren Einsatz

Endlich wieder mehr Bewegung auf dem Schulhof! Darauf freuen sich nicht nur die Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe, sondern auch die frisch ausgebildeten Sporthelfer der 9. Klassen. Hier geht es zu dem Bericht über das spannende Ausbildungswochenende in der Sportschule Radevormwald.

Großzügige Spende!

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Lions Clubs Nordhessen für eine großzügige Spende! Frau Lies-Benachib und Herr Poppe, Lions Club Brüder Grimm, Kassel, haben für die Wiederinstandsetzung  des Beratungsraumes, des Meditations- und des Streitschlichterraumes durch die Wasserschäden im Sommer die große Summe von 5000€ gesammelt und dem Förderverein der Schule zur Verfügung gestellt. Mit diesen Mitteln ist es möglich, die dem Wasser zum Opfer gefallenen Möbel, Lampen, Teppiche und pädagogischen Hilfsmittel wieder anzuschaffen. Der selbstlose Einsatz der Clubs für unsere Notlage berührt uns sehr – es tut gut, diese Empathie und praktische Hilfsbereitschaft in dieser schwierigen Situation unserer Schule zu erleben. Vielen herzlichen Dank! (D. Ekert)

Schulöffnung

TAG der Offenen Tür leider abgesagt!

Die augenblickliche Lage, die Prognosen für die Inzidenz- und Hospitalisierungsraten in den kommenden Wochen und die mehr als eindeutigen Appelle, Kontakte möglichst einzuschränken, haben uns leider dazu veranlasst, den für den 4. Dezember geplanten Tag der Offenen Tür abzusagen.

Wir bedauern dies sehr, denn natürlich hätten wir Ihnen gern die persönliche Begegnung mit unseren engagierten Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen ermöglicht.  Aber all das, was einen solchen Tag der Offenen Tür ausmacht, der unmittelbare Kontakt, die persönliche Begegnung, das Eintauchen in ein lebendiges Schulleben kann leider unter den gegebenen Bedingungen nicht stattfinden. Hier muss die Verantwortung gegenüber unseren Kindern, Eltern, dem Kollegium und den Besuchern Vorrang haben.

Der Informationsabend am 25. November wird jedoch unter Einhaltung der geltenden Maßnahmen (3G, Maskenpflicht, Abstände) stattfinden und wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Auch die geplanten Schnuppernachmittage für Viertklässler sollen durchgeführt werden und angesichts der Absage des Tags der offenen Tür werden wir uns bemühen, hier kurzfristig unsere Angebote noch zu erweitern. Näheres dazu finden Sie demnächst auf unserer Homepage.

Zusätzlich möchten wir Eltern, die größeren Beratungsbedarf haben, nach Voranmeldung am 4.12. zwischen 9.00 und 12.30 Uhr die Möglichkeit eines individuellen Gesprächstermins anbieten, an dem auf Wunsch auch beide Erziehungsberechtigte teilnehmen können.
Bitte wenden Sie sich in diesem Fall zur Terminvereinbarung telefonisch oder per E-Mail an unser Sekretariat: Telefon: 02235 952273 bzw. sekretariat@gymnasium-lechenich.de. Die Anmeldung kann ab sofort bis Dienstag, den 30.11. um 13.00 Uhr erfolgen. Bitte halten Sie auch zu diesem Gesprächstermin Ihren 3G-Nachweis bereit.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen, dass Sie und Ihre Familie weiterhin gesund bleiben und wir freuen uns dann auf Sie bei einem Treffen am Informationsabend oder bei Bedarf bei einem gesonderten Gespräch.

Die Schulleitung

 

Wir sind jetzt mitarbeitende UNESCO-Projektschule!

Um unser Schulprofil zu schärfen und es zukunftsfähig zu gestalten, engagieren wir uns seit 2017 als interessierte Schule im weltweiten Netzwerk der UNESCO-Projektschulen. Am Dienstag, den 9. November, wurde unsere Schule dann in den Kreis der 300 mitarbeitenden UNESCO-Projektschulen in Deutschland aufgenommen.

Die Übergabe der Urkunde durch den Landeskoordinator der UNESCO-Projektschulen konnte im vergangenen Jahr pandemiebedingt leider nicht stattfinden. Dieses besondere Jahr hat uns aber umso mehr gezeigt, wie wichtig genau diese Bildungsarbeit ist!

Der Meilenstein in der Schulentwicklung wurde mit der Urkundenverleihung in der Aula festlich begangen, bei dem außer den Würdenträger*innen und der verantwortlichen Koordinatorin unserer Schule, Corinna Tietze, ganz viele Schüler*innen dabei waren und auch die einzelnen Aktivitäten im Rahmen des Engagements für Bildung, Kultur und Wissenschaft vorstellten. Abgerundet wurde das Programm durch musikalische Darbietungen und einen Filmbeitrag, der einen Einblick in die UNESCO-Arbeit unserer Schule seit 2017 bis heute ermöglicht. Die ebenfalls bedeutsame Verlängerung der Zertifizierung als Fairtrade School wird in einem gesonderten Beitrag gewürdigt werden.

Der Termin 9. November war bewusst als Feier- und Gedenktag gewählt worden. Wir leiteten ihn durch einen Projektblock ein.

Den Abschluss des ereignisreichen Tages bildete der Schweigegang, der schon seit Jahren zusammen mit anderen Organisationen in Lechenich durchgeführt wird. Schüler*innen waren auch hier präsent, indem sie mit Transparenten den Zug anführten und das Vorlesen der Namen an der Synagoge organisierten. Auf dem Marktplatz rief Nele Höterkes zum gemeinsamen Erinnern auf (Redetext). Die Abschlussrede von Herrn Schindler am Jüdischen Friedhof führte durch die Verbindungen von Ereignissen in Paris im Jahr 1938 und den aktuellen Vorgängen an der Grenze zwischen Belarus und Polen zu großer Betroffenheit der Anwesenden.

Danach wurden Origami-Kraniche verteilt, die von allen am Schulleben Beteiligten als Zeichen der Solidarität und des Friedens gefaltet worden waren. Über mehrere Wochen hatten sie einen bunten Akzent im Foyer gesetzt. Bei der Feier wurde das Symbol erläutert und abends dann mit allen Teilnehmenden des Schweigegangs geteilt.

Als von der UNESCO ausgezeichnete Schule hoffen wir, dass die Entwicklung weiter in Richtung nachhaltige Bildung geht und wir gemeinsam mit den Lernenden Antworten auf die dringenden Fragen des Alltags und des Planeten suchen und finden. Es wird spannend, bis wir in etwa 2-3 Jahren den Status als anerkannte UNESCO-Projektschule im weltweiten Netzwerk beantragen können!