Schlagwort-Archive: 2024

Erfolgreiche Teilnahme des Gymnasiums Lechenich am Bonn Marathon

Am 14. April war das Gymnasium Lechenich beim Bonn Marathon mit insgesamt 7 Staffeln vertreten, die sich tapfer den Herausforderungen des Wettbewerbs stellten. Insgesamt waren 180 Staffeln am Start, und trotz einiger kurzfristiger Absagen und dadurch notwendiger Änderungen haben unsere Schülerinnen und Schüler ihr Bestes gegeben.

Die schnellste unserer Staffeln erkämpfte sich einen beeindruckenden 8. Platz in der Gesamtwertung und einen Platz auf dem Treppchen in ihrer Teamwertung – efolgt von weiteren Platzierungen auf den Rängen 57, 58, 104, 110, 121 und 138. Diese Ergebnisse sind ein Beweis für das Engagement und den Einsatz unserer Schülerinnen und Schüler, die trotz aller Widrigkeiten durch die Absagen ihr Bestes gegeben haben.

Besonders stolz sind wir auf die tolle Stimmung und den Teamgeist, der während des gesamten Marathontages herrschte. Unter der Leitung von Frau Behrensmeier und Herrn Gießmann wurden die Schülerinnen und Schüler den ganzen Tag über an verschiedenen Wechseln begleitet und alle Staffeln am Ziel in Empfang genommen.

Trotz des hohen organisatorischen Aufwands, der anstrengenden Vorbereitung und des langen Lauftages kehrten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Lächeln auf den Lippen nach Hause zurück. Ein großer Dank geht an alle, die zu diesem erfolgreichen Tag beigetragen haben, sei es durch ihre Teilnahme oder durch die große Unterstützung beim Fahren und der Betreuung an den Wechselstellen seitens der Eltern.

Der Bonn Marathon ist nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern auch eine Gelegenheit für unsere Schülerinnen und Schüler, gemeinsam als Team zu wachsen und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. Wir sind stolz auf jeden einzelnen von ihnen und freuen uns bereits auf weitere sportliche Abenteuer in der Zukunft! (bhr)

Aufführungen der Theater-AG am 17./18. März

Im 48. Jahr ihres Bestehens widmet sich die Theater-AG am Gymnasium Lechenich bereits zum 3. Mal dem bekannten „Sommernachtstraum“. Die klassische Komödie Shakespeares um zwei Liebespaare, Elfen, Herrscher, Handwerker und einen verwunschenen Wald präsentieren wir dieses Mal am 17./18. März (Beginn jeweils um 19:30 h) als kurzweilige und temporeiche Adaption mit leicht veränderter Rahmenhandlung, in moderner Sprache und auf das Wesentliche reduziert…

„Warum sollte das Schicksal der Menschen mich kümmern?
Sie gingen aus dem Wald hinaus in ihre eigene Welt.
Warum sollte sich der Herr der Natur um sie sorgen, wo sie doch glauben, die Natur hinter sich gelassen zu haben?“

Die Beteiligten freuen sich über regen Besuch. Hier finden Sie den Programmzettel.