Schlagwort-Archive: Tafel

Schüler*innen unterstützen die Weihnachtskistenaktion der Erftstädter Tafel. Bedürftige erhalten Lebensmittel für ein Weihnachtsessen.

Am 12. Dezember 2018 war es zum vierten Mail in Folge seit 2015 wieder so weit. Schüler*innen, Eltern und das Kollegium spendeten für die Erftstädter Tafel insgesamt ca. 40 Weihnachtskisten für Bedürftige des Rhein-Erft-Kreises.

Nachdem die Kisten dank der vielen helfenden Hände in Rekordzeit in der Schule in den Transporter verladen wurden, die Jugendlichen auf Fahrrädern zum Ausladen der Kisten zum Pfarrzentrum stürmten und dem schlechten Wetter trotzten, wurden sie von den wieder sehr erfreuten ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tafel mit Handschlag und strahlenden Gesichtern begrüßt. Gemeinsam luden Schülerinnen und Schüler mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tafel die weihnachtliche Fracht aus, die zuvor mit Hilfe der Schülerschaft am C-Hof der Schule verladen wurde.

Die Jugendlichen bereiteten mit ihren gemeinsam im Unterricht oder Zuhause mit Familie und Freunden liebevoll gestalteten Weihnachtskisten für Bedürftige nicht nur den Beschenkten eine große Freude in der Vorweihnachtszeit, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel freuten sich über das Engagement der Jugendlichen, ihrer Familien und des Kollegiums.

Darüberhinaus ergab sich die Gelegenheit, sich mit den Ehrenamtlichen der Tafel über ihr Engagement und ihre Erfahrungen zu sprechen und sich über Möglichkeiten der ehrenamtlichen Tätigkeiten zu informieren. Nele aus der Klasse 6 hatte sogar ihren Bruder Felix, der die dritte Klasse der Grundschule besucht, zur Verstärkung mitgebracht.

Für die Ausgabe der Kisten haben sich dann Nele, Felix und Max und Cedric aus der Q1 direkt bereiterklärt zu helfen, da die Ehrenamtlichen jede Hilfe auch bei der Ausgabe der Weihnachtskisten am 13. Dezember gebrauchen können.

Durch unsere Weihnachtskisten möchten wir einerseits auf das Engagement der Tafel hinweisen und darüberhinaus unsere Schülerinnen und Schüler an das Ehrenamt heranführen, bzw. auf Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements hinweisen.

Ganz besonders möchten wir uns auch bei Herrn Sascha Schaath bedanken, der seit 2015 unsere Aktion logistisch unterstützt und den Transport der Kisten zu der Tafel organisiert!

Impressionen von der Kistenaktion finden Sie hier.

Jurgeleit und die Schüler*innen des Ak soziales Engagement

Gymnasium Lechenich unterstützt die „Kistenaktion“ der Tafeln!

Wie schon im letzten Jahr unterstützen wir auch in diesem Jahr wieder die „Kistenaktion“ der Tafeln. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Klassen und Kurse an dieser Aktion teilnehmen.

Weitere Informationen zu der diesjährigen Aktion finden Sie hier.

H.-P. Hillebrand

Dankeschön von der Tafel Erftstadt

Ein großes Dankeschön von der Tafel Erftstadt an das Gymnasium Lechenich

Es fing gut an im Pfarrzentrum der kath. Kirche St. Kilian in Lechenich. Schon vor dem offiziellen Beginn der Annahme waren die ersten Pakete da. Den absoluten Knüller bei der Annahme der zu spendenden Weihnachtskisten erlebten die Tafelmitarbeiter und der mithelfende Hausmeister des Pfarrzentrums, Bruno Falter, um 13.15 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt waren bereits 160 Pakete angenommen worden, als sich ein weißer Lastwagen mit einem GL-Kennzeichen gekonnt rückwärts auf dem Parkplatz des Pfarrzentrum einparkierte. ”Was will der denn hier?”, fragte Hausmeister Falter Tafel-Pressemann Steckenborn. “Der sucht sich hier den besten Platz zum Aufstellen seiner Weihnachtsbude”, antwortete dieser. Was die beiden nicht ahnen konnten: Der Fahrer war Sascha Schaath, Chef des sich ganz neu im Lechenicher Industriegebiet angesiedelt habenden Kommunikationsunternehmens PA-Line GmbH.

Und es begann eine choreographische Meisterleistung. Mit dem Herunterklappen der Laderampe stürmten so um die 20 junge Leute um den LKW zur Laderampe, mitten unter ihnen eine große, schlanke junge Frau, Anke Jurgeleit, ihre Lehrerin. Mittlerweile war das Innere des LKW offen, es stand aber keine Weihnachtsbude darin, die gesamte Ladefläche war ausgefüllt mit Weihnachtspaketen. Falter und Steckenborn waren sprachlos. 100 Pakete auf einen Schlag. Vom Lechenicher Gymnasium. Auf Anregung der Schüler und auf Initiative von Elternpflegschaftsvorsitzenden Frau Gatzweiler und Herrn Jung, unterstützt von der Elternschulpflegschaft, gemanagt von Frau Jurgeleit und dem Kollegium, hatten die Schülerinnen und Schüler aller Klassen des Gymnasiums diese Pakete eine ganze Woche lang gemeinsam in den Klassen oder auch privat Zuhause Kisten gepackt und die Aktion vorbereitet.

Zum Glück hatte Tafel-Mitarbeiterin Gerda Nowakowski aus Bliesheim ihr Handy dabei und hielt alles im Bild fest. Jetzt enterten die Schülerinnen und Schüler die Ladefläche, holten die Pakete raus und brachten sie zur Tafel. In die Praxis umgesetzter Unterricht. Es war erfrischend mit anzusehen, wie begeistert die jungen Leute ihrer ungewohnten Beschäftigung nachgingen.

Und es gab noch weitere tolle Paketabgaben. Eine Mutter aus Gymnich, sie möchte (leider) ungenannt bleiben, schleppte nach mehreren Paketen einen Riesenkarton an. Wunderschön eingepackt in Cellophan, mit einer dekorativen Schleife versehen, hatte sie “Hausschuhe” mitgebracht, und alle selbst gehäkelt. Auf einem eigens angefertigten Weihnachtsstern waren handschriftlich die Größen angebracht. Dass kein Paar am nächsten Tag übrig blieb, wird nur am Rande erwähnt. Die Lechenicher Schützenbruderschaft St. Sebastianus mit ihrem Präsidenten Mathias Buchbinder spendete 100 kg feinsten Markenbohnenkaffees . Überhaupt, alle Spender hatten ihre Pakete wirklich liebevoll zurecht gemacht. Ausgeschlagen mit feinem Weihnachtspapier, mit Tannenzweigen versehen, einige mit einem Teddybären obenauf. Ein Ehepaar kam extra aus Balkhausen mit Paketen, von ihrer in Lechenich lebenden Tochter aniniert, Rolf und Biggi Mattheis, Betreiber der Gastronomiebetriebe im Brühler und Hennefer Bahnhof, brachten einen ganzen VW-Bus voller Pakete. Auf die verwunderte Frage, wieso sie gerade aus Brühl kommend all die schönen Pakete bringen, antwortete Rolf Mattheis lächelnd, sie wohnten in Lechenich. Nun soll noch erwähnt werden, wieviel Pakete denn überhaupt in Lechenich abgegeben wurden: Unglaubliche 550 !!! 235 Pakete, oder ca. 75 % mehr als im Vorjahr.

Wieso, warum und weshalb gab es in diesem Jahr 2015 so viel mehr Weihnachtspakete in Lechenich? Die Mitarbeiter der Tafel Erftstadt haben einige Gründe ausgemacht. Als ersten Grund die über Wochen gehende Berichtserstattung von Redakteur Zingsheim der Werbe-Post. Jede Wocheeinen anderen Text, jedes Mal die Annahmezeiten und –orte aufgeführt. Mit dem greifbaren Ergebnis z. B. dass es viele Pakete für Alleinstehende gab. Die Tafel Erftstadt bedankt sich für diese unschätzbare Hilfe. DANKE!

Herr Steckenborn, Pressesprecher und ehrenamtlicher Helfer der Tafel Erftstadt

Weitere Bilder von der Kistenaktion finden Sie hier.